Von Detlef Lübcke - Ostsee-Zeitung, 18.04.2015

Museum und Hotel unter einem Dach

Bettina Klein und der norwegische Künstler David Prytz legen letzte Hand in einem der Badezimmer an
Zum vergrößern ins Bild klicken

Ab Montag haben Reisende, Kulturtouristen und Erholungssuchende die Möglichkeit, in einem Museum zu übernachten.
Das Kranich-Museum gibt es in Hessenburg bei Saal bereits seit Herbst 2011. Nun öffnet hier auch das Kranich-Hotel.

Acht Appartements hat Gutshofund Hotelbesitzerin Bettina Klein von Künstlern und Handwerkern einrichten lassen. Sechs davon befinden sich in dem um 1840 erbauten Gutshaus, zwei im ehemaligen Eishaus nebenan.

„Es ist ein Ort der Entschleunigung und Erholung, 28 Kilometer vor der Ostseeküste, inmitten der Vorpommerschen Naturlandschaft“, sagt Bettina Klein. Hotel und Museum betrachte sie als Einheit.

In den Appartements können die Hotelgäste im Schaum antiker Badewannen beim leisen Knacken des Holzes in uralten gusseisernen Öfen entspannen. Auch wenn sie wie neu aussehen – die Badewannen sind nicht nach historischen Vorgaben nachgebaut. „Es sind echte Originale aus dem 19. Jahrhundert. Sie sind lediglich sandbestrahlt und dann mit einer neuen Beschichtung versehen worden“, erklärtBettina Klein. Die Badewannen sind so aufgestellt worden, dass die Gäste in den weiten Gutspark mit seinem vielen Grün blicken können.

Durch die Fenster gleitet das Licht über die alten Backsteinwände. Es hebt ihre Texturen hervor und gibt Zeitgeschichte frei.

1,2 Millionen Euro hat Bettina Klein allein in die bauliche Umsetzung der Hotelpläne investiert. „Das Haus war stark vom Schwamm befallen“, blickt sie zurück. Aber auch die Auflagen für den Brandschutz seien sehr umfangreich gewesen. Das Hotel will sie ganzjährig betreiben.

Heike Schlodinsky aus dem benachbarten Fuhlendorf wird sich als Hausdame um die Gäste kümmern. Ihre Aufgaben reichen vom Zimmer-Service bis zum Zubereiten des Frühstücks oder leichter Mahlzeiten. Abends werden die
Gäste im Gutspark grillen können. Dazu hat Bettina Klein einen Barbecueplatz geplant. Die Appartements sind im Erdgeschoss eingerichtet. In der ersten Etage des Gutshauses befindet sich das Kranich-Museum. Es zeigt zeitgenössische Kunstwerke, die in Korrespondenz zum Ort, der umgebenden Landschaft und ihrer Geschichte
entstanden sind. Die Kraniche rasten im Frühjahr und Herbst zu Hunderten in der Region.

Das Museum ist von den Kuratoren und Künstlern Alex Schweder und Khadija Zinnenburg Carroll eröffnet worden. Die Gestaltung orientiert sich an den berühmten Sammlungenwie der Chinati Foundation von Donald Judd im texanischen Marfa, der Museumsinsel Hombroich und dem Castello di Rivoli in Turin.

Jährlich arbeiten zwei „Artists in Residence“ in Hessenburg. In diesem Jahr sind es der Norweger David Prytz und die Engländerin Alanna Lawley.

Zurück