Naoko Tanaka

Naoko Tanaka studierte Malerei und visual arts an der Kunstakademie Tokio. 1999 kam sie mit einem Stipendium an die Kunstakademie Düsseldorf. Sie fand dort ihren individuellen kreativen Stil, der Choreographie und visuelle Künste eng miteinander verbindet. 2010 wurde sie zur Teilnahme am German Dance Platform eingeladen und nahm mit “Die Ecke/ The Corner” an dem Kunstkollektiv “Ludica” teil. Für “Die Scheinwerferin”, ihr erste grosse Einzelinstallation von 2011 entwickelte sie das Konzept, Raum- und Klangdesign und Vorstellung / Performance.

Neben anderen Preisen erhielt sie 2012 den Prix Jardin d’Europe and ZKP (Naoko, please give full name)at the Zürich Theaterspektakel. Nach “Absolute Helligkeit” / “Absolute Brightness /Light” wird im Herbst 2014 Teil 3 ihrer grossen Solostücke uraufgeführt werden.

http://www.naokotanaka.de

 

“Gnade des Kranichs”

Tanakas Kunstwerk ist inspiriert von einem japanischen Volksmärchen “Gnade des Kranichs“. In einer Kammer allein und eingeschlossen webte ein Mädchen, das eigentlich ein Kranich ist, einen wertvollen Stoff, der den Menschen viel „Geld” einbringen würde. Als die Menschen aber das Geheimnis dieses wundersamen Stoffes entschlüsseln wollten und in die Kammer hinein schauten, verschwand der Zauber und der Kranich musste fortfliegen. Der wunderbare Stoff, die “Schönheit”, ist in Wirklichkeit aus etwas Animalischem und Schmutzigem geschaffen worden. Menschen kennen keine Grenze, die Welt der Natur immer weiter zu zerlegen und das nächste Geheimniss ans Licht bringen zu wollen.